Skip to content

brennwert: 1990 kj/474 kcal

Dezember 14, 2010

abt. kampmann kocht (ok, halt mit nem wasserkocher, aber das reicht mir auch dicke).

heute nache uni mitm strathoff im netto gewesen, und neben bier auch instantnudeln geholt. nachdem in zandvoort wir uns ne woche fast ausschließlich von dem scheiß (empfehlung: „yummi yoodles“) ernährt und sie am ende nich mehr sehen konnten, sollte es mittlerweile wieder gehen. ich halte nudeln pauschal für ne geile erfindung, da sie eigentlich immer schmecken, mit allem kombinierbar sind, und zumindest für den moment ersma satt machen. eine geniale erfindung, egal ob sie in china erfunden und von marco polo nach italien gebracht wurden, oder ob es sie in italien schon vorher gab. spezifischerweise geht’s heute aber mehr um so chinanudelmäßige. der netto bietet tütenweise verpackte 39-cent-dinger – leider is mir der name entfallen, da die verpackung vermutlich schon im müll liegt – und etwas teurere „satori instantnudeln mit hühnerfleischgeschmack“.

ah, ich hab noch nen kassenbon. die 39-cent-dinger sind als SATORI INSTANTN.HU und die teurere fertigplastikschüssel, oben benannt, als SATORI AS.NUDELSN. verzollt. wahrscheinlich is satori einfach die netto-hausmarke für asiaprodukte. der pseudo-eastern-font über dem stilisierten hühnchen deutet auf jeden fall drauf hin.

ich muss sagen dass erstere echt okay waren. drin is halt dieser quadratisch gepresste brocken nudeln, die standardtüte würz, die standardtüte scharf, ne tüte mit ein paar alibi-gemüseblättern und last but not least ein stolzes baggy mit hellgräulich-bräunlichen kugelförmigen dingern, die sich beim essen konsistenztechnisch vermutlich als hühnchenimitat herausstellten. die 39 cent dinger waren jedenfalls definitiv okay. zwei tüten mit allem scheiß in nen bottich, wasserkocher an, vollkippen, ziehen lassen (eh das sinnloseste der welt, bevor das passiert is kann das sowieso keiner ohne innere verbrennungen fressen) und ab dafür. generell is das fabrikat echt zu empfehlen, die würzung is wohlschmeckend und auf keinen fall zu knapp, so hab ich ehrlich gesagt am ende noch wasser drüber nachgekippt.

die 99-cent-nudeln hau ich mir grade rein, während ich das schreibe. praktischerweise kommen die dinger in einem runden plastikbottich. zu meinem entsetzen sollen 85 gramm drin sein – wtf, der klumpen nudeln sind 85 gramm? is das dann pures placebo, wenn man davon satt wird? die hätten das niemals auf den deckel drucken dürfen. inhalt is neben dem nudelpacken praktisch der gleiche, auch hier wieder mit analogdinosaurierwürfeln – anscheinend scheint das doch weiter verbreitet zu sein, bei dem was wir in holland gefressen haben gab’s das jedenfalls nicht. na ja, noch bin ich in der welt der instantnudeln noch nich so bewandert wie in der der tiefkühlpizza, aber das wird sich voraussichtlich ändern. die hühnerbrösel sind definitiv ne gute idee, weil sie dem ganzen zumindest einen gewissen hauch von deftigkeit suggerieren, obwohl sie hier deutlich spärlicher gesät sind als in den 39-cent-paketen und viel beschissener schmecken. generell is hier viel zu wenig würz drin. bis auf einen dunklen brösel mit ordentlich scharf hab ich hier fast nix aus dem bottich gefischt, was mehr als nur einen sehr laxen eigengeschmack hat. dafür ham satori beim gemüse nich gekleckert, sondern geklotzt, und ganze stückchen reingeschmissen; unnötig zu erwähnen, dass mir der 39-cent-nudeln-ansatz von mehr fleisch und mehr glutamat wesentlich besser gefällt. konnt man jetz essen, also so is das nich, aber auf jeden fall zu fade, als dass ich es bewusst „lecker“ nennen würde – ganz im gegensatz zum 39-cent-produkt.

sidenote: die pulle falkenfelser export für am feierabend hat 38 cent gekostet (pfand nich mitgerechnet). netto sollte mal wieder grafensteiner ins angebot nehmen, is leckerer, hat mehr kohlensäure (pfümpt sich mit feuerzeug auf wie ein panzergeschütz) und kostet nur 22. ob jetz 474 kilokalorien (ja, das sind nich kalorien, sondern 10³ kalorien, aber kalzium is ja auch gesund, während der böse kalk die waschmaschine schrotet) viel sind, is mir völlig unklar. is mir auch scheißegal.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Reichsnudeln mit Führergeschmack permalink
    Dezember 14, 2010 4:51 pm

    474 kcal ist an und für sich nicht wirklich viel.

    Wenn man davon ausgeht, dass der „normale“ erwachsene Mann einen Tagesbedarf von ungefähr 2000-2200 Kilokalorien hat. Natürlich deutlich mehr bei größeren Menschen und „Leistungs“sportlern (keine Ahnung ob Leistungssäufer auch dieser Gattung angehören…).

    Jedenfalls sind diese „Pseudo-Huhn“ Instantfabrikatsasiatenpampenbaggyinside- Nudeln
    wirklich eine schnelle, wie geniale Lösung für den Studenten2go (oder den faulen Abitur-Anwärter :P)

    Bin nach dem Dauerkonsum in Zandvoort auch wieder auf den Geschmack gekommen 😉
    Wobei ich da eigentlich keine „riesigen“ Unterschiede ausmachen konnte.

    Kleiner Tip: Teste mal Ente. Und wenns dir das Geld wert ist, kauf Erdnussbutter und misch nen Esslöffel voll mit in den Sud 😉 – Wohl bekommts!

    Dest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: